KontaktAnfahrtAktuellesJobsEhrenamtPresseImpressum

Neue betreute Wohngemeinschaft für Menschen mit Behinderung eröffnet!

Wir haben noch 2 Plätze frei!

Seit Juli 2014 stellen wir in Groß-Zimmern in einer Wohngemeinschaft 5 Menschen Wohnraum zur Verfügung.

Die WG befindet sich in einem neuen Dreifamilienhaus und erstreckt sich über zwei Etagen. Ein Supermarkt und eine Bushaltestelle befinden sich in unmittelbarer Nähe.

Der Gedanke einer Wohngemeinschaft ist entstanden, weil es Menschen mit Behinderungen gibt, die ein selbstbestimmtes Leben führen möchten, aber aus den verschiedensten Gründen nicht alleine in einer Wohnung leben wollen.

Es gibt die Möglichkeit, sich durch das Ambulant Unterstütze Wohnen in allen Bereichen, die auch im Einzel- und Paar-Wohnen angeboten werden, helfen zu lassen.

Die Strukturen sind voll und ganz auf eine möglichst eigenständige Lebensführung ausgerichtet. Jeder Mieter entscheidet für sich, welche Leistungen er in Anspruch nehmen und wie viel Kontakt er zu den anderen Mietern/Mieterinnen der WG haben möchte. Dieser Ansatz unterscheidet das Angebot von einer Außenwohngruppe, in der es eine stärkere Ausrichtung auf das Gruppengefüge gibt. In der WG können die MieterInnen auf eigenen Wunsch z. B. zu gemeinsamen Zeiten essen, es gibt aber keine Erwartung, dies zu tun.

Interessenten können sich gerne an die Leitung des Ambulant Unterstützten Wohnens wenden, entweder telefonisch unter 0 60 71 / 8 26 98 56 oder per E-Mail unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it .

Wir freuen uns auf Sie!

 

 


 

 

Neue Tagesförderstätte für erwachsene Menschen mit Behinderung in Dieburg

Es sind noch Plätze frei!

Wir bieten ein Förderangebot für erwachsene Menschen, die aufgrund einer Behinderung nicht in der Lage sind, in einem Arbeitsbereich tätig zu sein und einer pädagogischen, therapeutischen oder pflegerischen Begleitung bedürfen.

In unserer Tagesförderstätte erfahren Beschäftigte im geschützten Rahmen eine auf ihre Bedürfnisse angepasste Förderung.

Bei Interesse, Besichtigungswünschen oder für allgemeine Informationen steht Ihnen Herr Thomas Kirchmeyer entweder telefonisch unter 0 60 71 / 96 35 421 oder per E-Mail unter This e-mail address is being protected from spambots. You need JavaScript enabled to view it zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Sie!

 

Foto: Juni 2014

 

 


 

WIR SAGEN HERZLICHST "DANKE"!

Herzlichen Dank an Frau Nicole Babitsch aus Gummersbach (Inhaberin von http://www.nickylinedesign.de) für die großzügige Spende von "Toppern" für unser Kindernest und die Tagesförderstätte.

Topper sind Rollstuhl-/Tischauflagen aus pflegeleichtem, abwaschbarem Gummi und unterstützen zahlreiche therapeutische Ziele bei Menschen mit komplexen Behinderungen (wie z. B. Verbesserung/Förderung der Kommunikationsfähigkeit, Wahrnehmung, Merkvermögen, basale Stimulation, Training von Groß- und Feinmotorik, sensorische Integration u. v. m.).

 


 

Am 03.05.2013 besuchte uns eine 4. Klasse der John-F.-Kennedy-Schule aus Münster, um einzelne Gruppen und Arbeiten der Behindertenhilfe Dieburg sowie die Menschen bei uns kennen zu lernen. Bilder hierzu und schriftlich festgehaltene Eindrücke der Schülerin Emily:

 

EIN TAG IN DER BEHINDERTENWERKSTATT:

Am 03.05.2013 sind wir, die Klasse 4A, nach Dieburg in die Behindertenwerkstatt gelaufen. Als wir dort angekommen sind, wurden wir freundlich begrüßt. Thomas, ein Leiter dort, hat uns gesagt, was es alles zu machen gibt. Wir durften uns melden für die Sachen, die wir machen wollten. Ich habe mich für alles gemeldet, nur nicht für die Elektronik. Letztendlich habe ich mit Jana, Robin und drei Frauen Ball gespielt.

Ballspiel
Wir haben mit einem kleinen Ball werfen gespielt. Wir haben erst mit zwei Frauen gespielt, dann ist noch eine dritte Frau dazu gekommen. Wir haben mit zwei Bällen gespielt, einem kleinen und einem großen Ball. Wir haben ihn uns zugeworfen und zugeschossen. Wir haben mal nach links, mal nach rechts und kreuz und quer geschossen. Danach sind wir in die Gartengruppe gegangen.

Gartengruppe
Wir haben Margeriten umgetopft. Den Lavendel mussten wir zu den Rosen pflanzen. Jana und ich haben das alles gemacht. Robin hat uns nicht wirklich geholfen. Er hat nur zugeschaut und uns angefeuert. Er hat gesagt, wir wären in Level 10 gegen die Pflanze. Danach haben wir Zierkürbisse in einen Kasten gesetzt. Wir haben danach alle Blumen gegossen.
Wir waren auch bei den Hühnern. Aber wir waren nicht in der Hühnergruppe.

Hühnergruppe
Dort musste man den Hühnern Futter und Wasser geben. Dann mussten sie die Eier wiegen. Davor mussten sie die Eier natürlich einsammeln.

Elektrogruppe
Die Elektrogruppe hat Kabel abmontiert. Sie haben aber auch Schrauben sortiert. Das haben sie gut gemacht.

Waffelgruppe
Die Waffelgruppe hat mit vorbereitetem Waffelteig tolle Waffeln gebacken. Das eine Waffeleisen ging nicht ganz so gut, aber alle Waffeln waren super lecker.

Zum Schluss haben wir einen Rundgang gemacht. In der Schreinerei gab es große Maschinen. Es war laut. Jeder hat zwei Holzbriketts bekommen. Bei den Hühnern haben manche ein Ei bekommen.Wir durften danach Fragen stellen. Ganz zum Schluss hat jeder, der wollte, eine oder mehrere Tomatenpflanzen bekommen. Es gab blaue Tomaten, gelbe Tomaten, rot-gelbe Tomaten und rote Tomaten mit grün-weißen Blättern. Ich habe von allen eine. Als wir in die Schule gelaufen sind, war es etwas schwer, die Tomatenpflanzen zu transportieren, aber wir haben es gut hinbekommen.

ES WAR EIN TOLLER TAG

 



Bei dem letzten Dieburger Unternehmer-Treffen bei der Firma Stihl am 07.11.2012 durfte sich im Anschluss als deren Kooperationspartner auch der Verein für Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung
e. V. im Rahmen einer Werksbesichtigung präsentieren, wie der Dieburger Anzeiger am 31.12.2012 berichtete.


 


 

WEIHNACHTSPÄCKCHEN VON DIEBURG NACH BELARUS

Bereits zum 8. Mal haben die Beschäftigten einer Montagegruppe der Werkstatt vom Verein für Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e. V. dieses Jahr wieder Weihnachtspäckchen für Osteuropa gepackt. Die Pakete wurden mit den wichtigsten Grundnahrungsmitteln sowie Spielzeug (Kuscheltiere, Puzzles, Malsachen etc.) gefüllt und liebevoll verpackt.


Die Päckchen werden von Mitarbeitern des CDH (Christlich Diakonisches Hilfswerk) Stephanus e. V. nach Belarus (Weißrussland) gefahren, in ein Behindertenheim des Hilfswerkes in die Stadt Mogilev gebracht und dort verteilt.

In diesem Jahr gehen 42 Weihnachtspäkchen sowie eine zusätzliche große Spende an Spielzeug auf die Reise.

Allen Helfern und Spendern an dieser Stelle ein ganz herzliches DANKESCHÖN!!!


 


Unsere Angebote


WfbMWerkstätten für behinderte Menschen

ca. 210 beschäftigte Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung

Werk 1: Industriestraße 2-6, 64807 Dieburg

• Metallbearbeitung
• Industriemontage
• Konfektionierung
• Hauswirtschaft / Küche
• Fördergruppen
• Berufsbildungsbereich
• Tagesförderstätte


Werk 2: Lagerstraße 33, 64807 Dieburg

• Schreinerei
• Holzmontage
• Elektromontage
• Gartenbau und Landschaftspflege
• Brennholz
• Hauswirtschaft/ Küche
• Förderangebote


WfbM
Reha-Werkstatt
ca. 50 beschäftigte Menschen mit seelischer Behinderung

Werk 3: Benzstraße 4, 64807 Dieburg

Interne Arbeitsplätze

Verpackung
• Montage


Externe Arbeitsplätze
• OTLG Volkswagen Original Teile Logistik, Vertriebszentrum Rhein Main
• MESSER Cutting Systems
• CNL Logistics
• SENATOR GmbH & Co. KGaA 
• Mobile Betreuung

 

 


WOH WOHnbereich
mit unterschiedlichen Wohnformen:
50 Wohnplätze, davon 15 in Außenwohngruppen innerhalb von Dieburg.
Stationärer Wohnbereich: Auf der Leer 24, 64807 Dieburg

AUWOAmbulant Unterstütztes WOhnen
28 Plätze für Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung
Ambulant Unterstütztes Wohnen: Steinstraße 7 - 9, 64807 Dieburg


Kita – Integrative Kindertagesstätte – „Kindernest”

20 Kinder ohne Behinderung
10 Kinder mit Behinderung 
Kindertagesstätte: Auf der Leer 22, 64807 Dieburg


• Heilpädagogische Hortgruppe

12 Hortplätze
Hortgruppe: Auf der Leer 22, 64807 Dieburg


 
Copyright © Behindertenhilfe Dieburg und Umgebung e.V.